.INFO


Der kesselförmige Schwemmteich-Steinbruch, ist in das wunderschöne Waldgebiet des Grimmaer Klosterholz eingebettet. Das Zentrum bildet ein klarer See, welcher seit Jahren einen konstanten bis zeitweilig sogar sinkenden Pegel aufweist. Im vorderen Bereich des Sees ist es jedoch tief genug, um sich im Sommer darin badend zu erfrischen. Der Durchmesser des Bruchs beträgt ca. 150 Meter. Die nördlichen Steinbruchwände sind hier bis zu 20 Meter hoch.

 

Auffälligstes Merkmal bilden die beiden Stollenlöcher. Zur Entstehung der Stollen wird spekuliert, diese seien Ende des 2. Weltkrieges in den Fels getrieben worden.

Geklettert wurde hier sicherlich ab und an schon zu früheren Zeiten, was der Fund eines alten Sicherungs- rings am 'Affenfels' zeigt. Die jedoch noch recht junge, aktive Erschließung begann, mal abgesehen von der "Geneigten Wand" (li. vom großen Stollen), wohl mit der Erstbegehung der 'Eschertreppe' (IXb/8, Gerald Krug) im Jahre 2002. Mittlerweile existieren über 15 Wege. Erstbegehungspotenzial ist vorhanden, was noch einige Projekte zulässt, die diesen attraktiven Spot in Zukunft um ein paar schöne  Klettereien bereichern werden. Dazu hier ein interessanter Erlebnisbericht...


Wo...?

   
Steinbruch   51°12'08.2"N  12°43'22.9"E     Parkplatz     51°11'47.0"N  12°43'35.7"E
> ca. 40min ab Leipzig, südl. von Grimma
> zwischen Großbardau und Großbothen   
> parken in Richtung Großbothen gleich  
   nach der Eisenbahnbrücke auf der linken
   Seite...

Was...?

...Rhyolith Typ Rochlitz,
Schalig-plattige Absonderung entstanden
bei der Abkühlung des Magmas.
(Quelle: Naturkundemuseum Leipzig)


Vor Ort...

  • Betreten & Klettern erfolgt auf eigene Gefahr
  • Rücksichtnahme auf andere Besucher des Steinbruchs (Flora & Fauna, Menschen, Sonstige)
  • keinen Müll hinterlassen
  • die Umlenker bitte nicht übersteigen
  • zur Schonung der Umlenker bitte Topropes mit eigenem Material einrichten               (HMS-Karabiner und/oder Exen)
  • maßvoller Einsatz von Magnesia ist wünschenswert
  • "Ein Invasiver Neophyt" -  WICHTIGE INFO'S  zur Robinie, einer vor Ort stark verbreiteten Baumart ("Insbesondere Rinde, Blätter und Samen sind stark giftig für Mensch & Tier...")

EXTRAS...

 

 

 'Rotgelbes Felsenland'  GeoQuest-Verlag,

der Almanach für's Klettern in Mitteldeutschland!

 

Jetzt auch mit detaillierten Infos & Topos für den Schwemmteichbruch...